Anmeldung zur Klubmeisterschaft 2022/2023

Die erste Runde der neuen Klubmeisterschaft startet am Freitag den 16.9..Anmeldeschluß ist der 9.9.Je nach Teilnehmerzahl,spielen wir in einer oder zwei Gruppen..Anmeldungen bitte per Mail an mich ,oder hier in den Kommentaren.
Anmeldeliste: Dziallas, Baier, Möller, König, Paul, Toth, Hoffmann,

Veröffentlicht unter Allgemein | Ein Kommentar

Ferenc Toth ist Pokalsieger 2022

Im Finale bezwang er Michael Dziallas.
Herzlichen Glückwunsch

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

1.Blitzturnier vom 12.8.2022

Endstand nach 14 Partien
1. Möller 10 Punkte
2. Lohmar 9 Punkte
3. Hoffmann 8,5 Punkte
4. Baier 8 Punkte
5. Paul 7,5 Punkte
6. Krempel 6,5 Punkte
7. Kersten 5,5 Punkte
8. Löchner 1 Punkt

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

1.Schnellturnier vom 5.8.2022

Endstand nach 6 Partien
1. Toth 5,5 Punkte
2. Dziallas 5 Punkte
3.-4. Kersten, Zelanti 3,5 Punkte
5. Möller 3 Punkte
6.-7. Hoffmann, Paul 2 Punkte
8. Baier 1,5 Punkte
9. Löchner 1 Punkt

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

Ferenc Toth spielt am 19.8.2022 Simultan

Als letztjähriger Klubmeister ,holt Feri am Freitag den 19.8. das traditionelle Simultan Turnier nach.Wir hatten bisher kein Termin dafür frei.Über eine rege Beteiligung würde er sich sehr freuen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

6.Schnellturnier vom 15.7.2022

Endstand nach 5 Partien
1. Dziallas 4 Punkte
2.-3. Balov, Hoffmann 3,5 Punkte
4. Möller 2,5 Punkte
5. Schmidt 1 Punkt
6. Derz 0,5 Punkte

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

BMM Schlussrunde-Rückblick und Ausblick

Liebe Schachfreunde,
die Schlussrunde gegen Lasker Steglitz bescherte uns nochmal einen spannenden Mannschaftskampf. Und 2 weitere Mannschaftspunkte.
Am Ende stand ein enges 4,5:3,5 zu unseren Gunsten, sowie 12:6 Punkte und Platz 4 in der Abschlusstabelle.
Wenn es stimmt, dass das Abschneiden in einer Corona-Saison ein stückweit auch zur Charakterfrage werden kann, so würde ich sagen, können wir sehr zufrieden sein. Respekt!!
Kurz erstmal noch zum heutigen Spiel:
Nach einer halben Stunde gingen wir durch einen kampflosen Punkt , den uns Olaf Buro an Brett 8 bescherte, mit 1:0 in Führung.
Wolfgang gelang an Brett 1 gegen einen sehr starken Gegner eine noch stärkere Partie, während Klaus und ich an Brett 2 und 3 allmählich unter Druck gerieten. Stefan (not)opferte an Brett 4 eine Figur (für 2 Bauern) und kämpfte tapfer. Dieters Partie an Brett 5 schien die Remisspanne nicht verlassen zu wollen und an den Brettern 6 und 7 war es ebenso umkämpft, wie schwer vorhersehbar.
Dieter und sein Gegner reichten einander die Hand: 1,5:0,5 für uns.
WOLFGANG GEWANN MIT SCHWARZ gegen MAXIM PIZ (2164) der zuvor in 6 Runden 4 Siege geholt hatte. Fürwahr: SEHR STARK!!! 2,5:0,5
Das bescherte mir die Chance meine verlorene Partie aufgeben zu können, ohne, dass es für Lasker gleich zum Ausgleich reicht: 2,5:1,5.
Stefan Krabel erkämpfte sich an Brett 4 noch ein – ganz wichtiges – Remis, Klaus musste sich seinem Gegner an Brett 2 geschlagen geben und Stefan Rohrbach begnügte sich in beiderseitiger Zeitnot mit einem Remis, über das sein Gegner sehr froh war, da er sich 2 Züge vor dem Matt stehen sah: 3,5:3,5.
Es kam mithin, wie schon vor einer Woche, entscheidend auf Christophs Partie an. Und der machte es wieder richtig spannend. Er stand positionell auf Gewinn, war aber in Zeitnot und musste sich „Schwindelversuchen“ seines Gegners erwehren. Er behielt glücklicherweise die Nerven, brachte seine Stellung nach Hause und sorgte so für unseren Heimsieg.
Auf die gesamte Saison betrachtet war es eine kompakte Mannschaftsleistung mit der wir – dank unserer „aufopferungsvollen“ zweiten Mannschaft auch eine Reihe von Ausfällen kompensieren konnten. Chapeau! Eigentlich gehört es sich da nicht einen einzelnen Spieler hervorzuheben. Gleichwohl möchte ich an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen, dass sich Manfred zum echten Leistungsträger in der ersten Mannschaft entwickelt hat. Es gelang ihm sogar DWZ-mäßig mit 66 Punkten mehr Pluspunkte zu sammeln, als seine Oberlusche von Mannschaftsführer Miese geholt hat (- 46 Punkte)!!!
Die letzten 5 – Michael Dziallas, Reinhard Baier, Stephan Reeger, Stefan Krabel und ich – haben die Saison schließlich noch beim Italiener ausklingen lassen.
Gleichwohl wäre es schön, wenn wir uns vielleicht noch im August, spätestens aber im September – gerne auch abends oder am Wochenende – im Kreise der (erweiterten) Mannschaft treffen könnten, um schon mal für die neue Saison besser planen zu können. Nach der Saison ist bekanntlich vor der Saison. Und diese steht uns diesmal schon ungewöhnlich bald bevor!
Also behaltet den Verein, die Mannschaft und die nächste BMM schon gleich auf dem Schirm.
Fürs erste bedanke ich mich bei Euch allen, für Eueren Einsatz, der insgesamt ein sehr schönes Abschneiden ermöglicht hat.
Ich wünsche Euch ein schönes Restwochenende!!
Liebe Grüße
Feri

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Frank Möller ist Klubmeister 2022

Die letzten noch ausstehenden Partien der Klubmeisterschaft 2022 wurden schnell remis gegeben: Frank Möller ist Klubmeister 2022

Endstand: Gruppe 1 | Gruppe 2

Das Turnier stand noch deutlich unter dem Einfluß von Corona, den damit verbundenen Schließungen und kurzfristigen Turnierplan-Anpassungen, so dass sehr viele Partien kampflos gewertet werden mussten. Ich hoffe, die nächste Saison verläuft wieder wie gewohnt in bekannten Bahnen.

Veröffentlicht unter Klubmeisterschaft | Ein Kommentar

6.Blitzturnier vom 8.7.2022

Endstand nach 12 Partien
1. Baier 10,5 Punkte
2. Möller 8,5 Punkte
3. Derz 7,5 Punkte
4. Hoffmann 6,5 Punkte
5. Loncar 4,5 Punkte
6. Reeger 2,5 Punkte
7. Erikson 2 Punkte

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Rückblick und Ausblick

Liebe Eckbauern,
ein 4:4 auswärts beim Tabellenzweiten: ich finde, dass kann sich sehen lassen. Und es war auch kein kampfloser Punkt dabei. Wenn mir vorher jemand das Ergebnis angeboten hätte, hätte ich mich artig bedankt und eingeschlagen. Jetzt lässt sich rückblickend feststellen, dass Friesen mit dem Ergebnis sogar ganz gut bedient war und sich auch über eine Niederlage nicht hätte beklagen müssen.
Doch im Einzelnen:
Vor einer Woche gingen wir um 9.30 Uhr durch einen kampflosen Punkt an Brett 2, den uns Klaus mit seiner Präsenz bescherte in Führung. Und Dieter spielte die längste Partie, um schließlich frustriert mit leeren Händen dazustehen.
Heute gingen wir gegen 9.29 Uhr 1:0 in Führung; Dieter hatte die kürzeste Partie des Tages. Sein Gegner tat ihm und uns den Gefallen, eine Figur einzustellen und zog danach prompt die Konsequenzen, indem er aufgab.
Das ging ja schon mal gut los für uns.
Und es wurde sogar noch besser: an Brett 3 gelang es unserem Mannschaftsführer mal nicht zu verlieren. Ein gemessen an seinen letzten Ergebnissen sicher unverhoffter halber Punkt, der andeutete, dass heute was für uns gehen könnte.
Zwischenstand: 1,5:0,5 für uns.
Zwischenzeitlich bekämpfte Klaus mit Schwarz an Brett 2 den besten Punkteholer der gegnerischen Mannschaft, der bei der BMM in dieser Spielzeit vor der vorletzten Runde 100 % geholt hatte. Dies scheint Klaus Ehrgeiz noch zusätzlich geweckt zu haben; die 100 % wollte er ihm „vermasseln“. Zäh wehrte er sich und schaffte es irgendwie immer noch, den Kopf oben zu behalten und Remischancen am Leben zu erhalten.
Zwischenzeitlich machte Wolfgang an Brett 1 auch Remis.
Zwischenstand: 2:1 für uns.
Die übrigen 5 Partien entwickelten sich weiterhin spannend: so ähnlich wie Klaus an Brett 2 musste auch Stefan an Brett 4 gehörig kämpfen. Und ich machte mir um beide ein bisschen Sorgen. Erfreulicherweise stand Manfred jedoch mit Schwarz gegen einen wertungstechnisch übermächtig scheinenden Gegner zunehmend gut und besser. Und Frank und Christoph hatten an Brett 5 und 7 ebenso spannende, wie für mich unklare Stellungen. Bei Stefan und Christoph deuteten sich allmählich Zeitnotprobleme an.
Umso schöner, dass kurz nacheinander zuerst Klaus Gegner an Brett 2 einsah, dass Klaus heute nicht zu bezwingen war, seine Gewinnversuche einstellte und ins Remis einwilligte – Zwischenstand: 2,5:1,5 für uns – und dann auch noch Manfred zuerst eine Figur und damit dann auch die Partie gewann – Zwischenstand 3,5:1,5 für uns!!
Andererseits war aber auch für unseren Gegner noch alles drin; ein Dreifach-Triumph in den letzten 3 Begegnungen des Tages blieb leider durchaus eine Option.
Erst recht, nachdem Frank an Brett 5 in zweischneidiger, kampfbetonter und keineswegs aussichtsloser Lage ein bedauerlicher Lapsus unterlief, der ihn eine Figur und damit zugleich die Partie kostete.
Umso schöner und beruhigender, dass es Stefan gelang, sich zäh und umsichtig zu verteidigen, die Zeitnot zu überstehen, ein remishaltiges Endspiel aufs Brett zu zaubern und den halben Punkt einzufahren.
Zwischenstand: 4:3 für uns.
Für Christoph wurde es zeitlich immer enger. Und die Stellung nicht leichter… Würde er die Zeitkontrolle schaffen?!
Er schaffte sie! Und er beendete die Zeitnot mit zumindest ausgeglichener, vermutlich sogar leicht vorteilhafter Stellung. Das Remis schien zum Greifen nah. Ein solider Turmzug hätte vermutlich alle Zweifel am Unentschieden beseitigt. Es war nicht zu sehen, was seinem Gegner dann noch hätte einfallen sollen. Doch Christoph entschied sich für den ambitionierten Weg mit einem Damenscheinopfer, durch den die Remisspanne verlassen wurde. Sein Gegner und dessen Mannschaftsführer wirkten einigermaßen erleichtert – Christoph leider ernüchtert. Die Körner, die er in der Zeitnotphase verbraucht hatte, fehlten nun. Dies und die Enttäuschung hatten zur Folge, dass er eine sehr schöne Rettung, mit der sogar sehenswert in ein GEWONNENES Bauernendspiel hätte abwickeln können, nicht erkannte und wenig später die zu diesem Zeitpunkt tatsächlich verlorene Partie auch aufgeben musste.
Endstand: 4:4.
Auch wenn heute mehr drin war, gilt es doch festzuhalten, dass wir uns zumindesten einen Mannschaftspunkt beim Tabellenzweiten redlich verdient hatten und damit schon vor der Schlussrunde am nächsten Sonntag feststeht, dass wir die Saison mit einem positiven Punktekonto beenden werden. Wir haben jetzt 10:6 Punkte so dass wir in einer Woche um diese Zeit 10: 8 oder 11:9 oder gar 12:6 Mannschaftspunkte haben werden.
Ich glaube, wir können jetzt schon stolz und zufrieden sein.
Wenn eine „CORONA-SAISON“ tatsächlich auch einen Charaktertest darstellt, dann haben wir ihn bestanden. RESPEKT an alle!!
Besonders schön ist auch, dass die 2. Mannschaft heute einen sicheren 6:2 Erfolg gegen das Schlusslicht einfahren und damit auch die „virtuellen Abstiegsplätze“ vor der Schlussrunde verlassen konnte!!!
In einer Woche müssen wir aber nochmal ran und versuchen, die Saison zu krönen.
Wir haben ein Heimspiel gegen Lasker Steglitz-Wilmersdorf.
Fürs erste
Liebe Grüße
Feri

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar