Vom 15 November bis Jahresende kein Spielbetrieb

Liebe Schachfreude, wie es sich leider schon angekündigt hatte, habe ich heute von Divan Bescheid bekommen, dass vom 15. November bis Jahresende nochmals umfangreiche Renovierungen in der Nehringstrasse 8 stattfinden, so dass dort in der Zeit kein Spielbetrieb möglich ist.

Das bedeutet, dass der kommende Freitag 12.11.2021 der letzte Spieltag bis Jahresende ist. Falls die Renovierungen früher beendet sind, wird Divan uns Bescheid geben.

Update vom 20.11.2021: Der BSV hat den Spielbetrieb aufgrund der aktuellen Entwicklung zunächst bis zum Jahresende ausgesetzt.
https://www.berlinerschachverband.de/entry/spielbetrieb-unterbrochen.html
Konkret bedeutet das, dass die zweite Runde der BMM auf den 22. Mai 2022 und die dritte Runde auf den 19. Juni 2022 verschoben wird.

Beachtet bitte den neuen Spielplan und achtet auf Neuigkeiten an dieser Stelle.

Viele Grüße,
Reinhard

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Was lange währt,wird endlich gut

GELUNGENER AUFTAKT ZUR NEUEN BMM!!!
Liebe Schachfreunde,
nach etwa anderthalb Jahren „schachlicher Selbstbefriedigung“, war es gestern endlich wieder soweit: ein echter Mannschaftskampf stand auf dem Programm. So richtig: mit echten Figuren aus Holz, echten Gegnern aus Fleisch und Blut – und echten „handmade-Fehlern“.
Und dann war es auch noch ein schöner und spannender Fight, mit dem besseren Ende für uns.
Vorneweg erstmal: ein dickes Lob an ALLE – insbesondere auch Reinhard, der sich (einmal mehr) als Schiedsrichter in den Dienst des Vereins und der guten Sache gestellt hat. Gerade bei dem ersten „Corona-Mannschaftskampf“, bei dem keiner wissen konnte, ob alle vernünftig und einsichtig sind, war es besonders wertvoll, ihn da zu haben, so dass das Team sich ganz auf das Spiel konzentrieren konnte.
Erfreulicherweise gab es keinen Hauch einer Zwistigkeit. Alle waren brav. Sowohl bei unseren Gegnern, der 1. Mannschaft von Königsjäger, als auch bei uns, war nur die Freude greifbar, wieder eine BMM spielen zu können. Und so wurde es ein ausgesprochen fairer Wettkampf. Mit komplett ausgekämpften Partien und ohne jede Salonremise. Einfach nur schön. BIS AUF MEINE EIGENE PARTIE, natürlich…
Nominell waren wir deutlich der „underdog“; unser Gegner war von der DWZ fast durchgehend besser aufgestellt. Dafür war auf Heinz-Dieter und unsere Einstellung einmal mehr Verlass. Und natürlich stachen auch unsere „Jungspunde“ aus Reinhards nie versiegender „Talentschmiede“, die mit 1,5 Punkten an den Brettern 7 und 8 einen immens wichtigen Beitrag leisten konnten.
Im einzelnen:
Wolfgang spielte mit Schwarz an Brett 1 gegen Jakob Hartmann, der ihm etwa 75 DWZ-Punkte voraus hatte – jedenfalls vor der Partie… Und es wurde eine echte Kampfpartie mit Auf`’s und Ab’s, an deren Ende sich Wolfgang überzeugend durchsetzen konnte. Es war die zweitlängste Partie des Kampfes, brachte uns den 5. Punkt und besiegelte damit unsren Auftaktsieg. Chapeau Wolfgang!! Starke Leistung!!!
Klaus bekam es an Brett 2 mit Jonas Eilenberg (DWZ:2091) zu tun. Dies wurde sogar die längste Partie des Kampfes. Auch bei dieser schenkten sich die Kontrahenten nichts. Aus einer eher ruhigen Eröffnung heraus entstanden dynamische Stellungen, die schwer einzuschätzen waren und beiden alles abverlangten. Letztlich behielt Jonas die Oberhand und bescherte seinem Team den letzten Punkt zum 3:5 Endergebnis.
An Brett 3 bekam ich es mit Clemens Escher (DWZ 2073) zu tun. Mit Schwarz. Ich versuchte es mit dem „Geier“ und wurde vom Fleck weg – aus der Eröffnung heraus „gegrillt und gerupft“. Es war mit Sicherheit die einseitigste Partie des Mannschaftskampfes. Glücklicherweise bescherte aber auch sie dem Gegner „nur“ einen Punkt. Wenn auch einen hochverdienten. Glückwunsch an Clemens!
An Brett 4 spielte Stefan mit Weiss gegen Jonas Kreutz (DWZ 2030). Es war seine „Londoner-System-Premiere“. Mit der Eröffnung war er noch nicht ganz so zufrieden. Es entstand aber – von Türmen und Damen begleitet – eine dynamische Stellung mit ungleichfarbigen Läufern. Stefan gelang es mit Minusbauern die Initiative zu erlangen und in Zeitnot zu bestehen. Das war nichts für schwache Nerven, dafür aber ein ebenso schöner, wie wichtiger Sieg!
An Brett 5 bekam es Frank König mit Jörn Florian Hohrmann (DWZ: 1971 – und damit mehr als 150 Punkte mehr als Frank – vor der Partie…). und noch dazu mit Schwarz. Zunächst schien er etwas unter Druck zu geraten und die zweitbeste Stellung auf dem Brett in Kauf nehmen zu müssen, aber er blieb – wie ich es auch schon selbst mit ihm erleben durfte – zäh und kämpferisch und bereit seine Chance zu ergreifen, wenn sie sich bietet. Jörn-Florian verlor dann tatsächlich etwas den Faden, investierte Zeit fand aber gleichwohl nicht die besten Züge, bis ihn Frank auskontern und schließlich den Sieg nach Hause bringen konnte. Das es nicht selbstverständlich ist, ein gewonnenes Spiel auch zu Ende zu gewinnen, durfte er anschließend im Berliner Olympiastadion gegen Leverkusen hautnah erleben… So wurde es aber auch für ihn persönlich ein höchst erfreulicher Auftakt in die neue BMM.
An Brett 6 spielte Dieter gegen Thomas Deutschmann. Und auch diese Partie bot alles außer Langeweile. Zunächst gelang es Dieter für Turm und Bauern zwei Leichtfiguren zu erobern. Sodann wickelte er in eine Stellung mit einem Mehrturm gegen 4 gefährliche Bauern ab, ehe er sich gezwungen sah, eine Figur für zwei Bauern und der begründeten Aussicht auf einen dritten zurückzugeben. Schließlich behielt er im Endspiel die Mehr-Qualität gegenüber einem Minusbauern und einigte sich mit Thomas auf das Remis, dass sie sich beide verdient hatten. Für solche Partien spielt man Schach!
An Brett 7 gelang es Peter Hoffmann mit Schwarz von A bis Z eine solide Leistung abzuliefern, die Stellung durchgängig im Gleichgewicht zu halten und sich und uns so überzeugend einen halben Punkt zu erarbeiten.
An Brett 8 konnte auch Christoph das in ihn gesetzte Vertrauen voll bestätigen – er lieferte! Er gewann eine Mehrfigur und brachte den Vorteil trotz sich andeutender Zeitnot durch. So gelang es ihm, die Niederlage seines Mannschaftsführers auszugleichen. Letzterer hatte aber wenigstens Schokolade mitgebracht …
Summa summarum sprang als für uns ein nicht erwarteter Auftaktsieg heraus. Diese Bonuspunkte dürften uns schon mal gut tun. Sorgen sie doch dafür, dass wir in der 2. Runde, bei unserem Auswärtsspiel gegen Zugzwang nicht gleich unter Zugzwang stehen. Von der Papierform sind wir bei dem Kampf sogar Favorit. Aber das war Königsjäger ja gegen uns auch …
Zugzwang hat in der ersten Runde 6,5 zu 1,5 verloren und stellt auch so ziemlich das wertungstechnisch am wenigsten starke Team der Staffel. Allerdings erstmal nur auf dem Papier. Wie es auf dem Brett aussieht hängt von ihnen ab – und von uns. Wir sollten uns nicht darin sonnen, auf dem Papier besser zu sein, sondern müssen alles dransetzen, es auch auf dem Brett zu beweisen. Zug für Zug!
Wir sollten es einfach so machen, wie Clemens am Sonntag gegen mich: aufmerksam – ggfs bereits in der Eröffnung – etwaige Fehler des Gegners erkennen, und sodann konzentriert (bleibend) bestrafen.
Sollten wir es schaffen, erneut zu gewinnen, hätten wir mit 2 Mannschaftssiegen schon einen großen Schritt in Richtung Saisonziel geschafft.
Es gilt den Auftaktsieg zu veredeln!!!
Alles Liebe
Feri

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

3.Blitzturnier vom 5.11.2021

Endstand nach 16 Partien
1. Möller 14 Punkte
2. Kersten 9 Punkte
3. Hoffmann 7 Punkte
4. Derz 6 Punkte
5. Zelanti 4 Punkte

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

BMM 2021/2022 Mannschaftaufstellungen vom 01.11.2021

Liebe Schachfreunde,

hier ist die BMM Auslosung und die Mannschaftsaufstellungen.

1. Mannschaft Stadtliga B

2. Mannschaft Klasse 1.3
Eine 9er Gruppe, in der ersten Runde spielfrei.

3. Mannschaft Klasse 2.4
Eine 9er Gruppe mit 6 Spieler, in der ersten Runde spielfrei.

Nachtrag vom 9.11.: das bekannte BMM Skript wurde vorübergehend wieder aktiviert, bis ein neues zur Verfügung steht.

Veröffentlicht unter BMM | Schreib einen Kommentar

Pokal 2021/2022 – Auslosung

Die Paarungen der ersten beiden Runden wurden ausgelost (mit Zufällig-UX-App).

1. Runde am 29.10.2021, 19:30 Uhr
Paul – Krempel 1-0
König – Djuric 1-0
Schmidt – Kersten 1-0
Tóth – Baier 1-0

Freilose: Weiser, Derz, Dziallas, Lunau

2. Runde am 28.01.2022
König – Tóth
Derz – Paul
Weiser – Schmidt
Lunau – Dziallas

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

2.Schnellturnier vom 15.10.2021

Endstand nach 7 Runden Schweizer System
1. Hoffmann 5,5 Punkte
2.-3. Dziallas, Kersten 5 Punkte
4. Baier 4,5 Punkte
5.-6. König, Möller 4 Punkte
7. Toth 3,5 Punkte
8. Schmidt 2,5 Punkte
9. Löchner 1 Punkt
10. Zelanti 0 Punkte

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Klubmeisterschaft 2021/2022 beginnt Freitag

Liebe Schachfreunde,
die Klubmeisterschaft 2021/2022 wird in 2 Gruppen zu je 8 Spielern gespielt.
Den Rundenplan und weitere Infos gibt es auf der Turnierseite.
In der ersten Runde sind Reinhart und Michael entschuldigt. Dies könnten Feri und Frank nutzen, um ihre Partie vorspielen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Anmeldung zum Pokal 2021/2022

Die erste Runde Pokal beginnt am Freitag den 29.10.. Anmeldeschluss ist Montag der 25.10. und die Auslosung ist am Mittwoch den 27.10.
Anmeldeliste: Baier, Schmidt, Weiser(e), Toth(e), König, Derz, Paul, Dziallas, Djuric, Lunau, Kersten, Krempel

Veröffentlicht unter Allgemein | 2 Kommentare

2.Blitzturnier vom 1.10.2021

Endstand nach 9 Partien
1. Toth 7,5 Punkte
2. Zelanti 6 Punkte
3.-4. Hoffmann, Kersten 5,5 Punkte
5.-7. Baier, Derz, Möller 4,5 Punkte
8. Victor 4 Punkte
9. Brüning 2 Punkte
10. Saskowski 0 Punkte

Veröffentlicht unter Allgemein | 1 Kommentar

Ferenc Toth ist Klubmeister 2020/2021

3 Spieler hatten vor der gestrigen letzten Runde noch Chancen auf den Titel. Stark und Toth lagen gleichauf mit 5,5 Punkten und Zschäbitz folgte mit 5 Punkten. Ferenc Toth spielte gegen Frank König und Wolfgang Stark gegen Kaus Zschäbitz. Nachdem Klaus gegen Wolfgang gewonnen hatte, konnte er sich Hoffnungen auf den ersten Platz machen. Feri erkundigte sich schon, wie die Feinwertung bei Punktgleichheit wäre. Michael Dziallas errechnte, dass bei Punktgleichheit auch die Sonneborn Berger Wertung bei beiden gleich wäre. Also mußte ein Sieg her. Frank opferte Bauer und Figur für einen unübersichtlichen, gefährlichen Angriff. Feri behielt die Nerven und wehrte alle Drohungen ab. Mit dem Sieg über Frank König war Feri schließlich alleiniger Erster.
Gratulation an Feri.

Veröffentlicht unter Klubmeisterschaft | 3 Kommentare