Über uns

Spielort: Interkulturelles Stadtteilzentrum, Nehringstraße 8, 14059 Berlin,
U2 Sophie-Charlotte-Platz – Bus M45 (Klausener Platz) – Bus 309 (Seelingstraße)
Spieltage: montags und freitags, 19:30 – 24 Uhr, Gäste sind immer willkommen!


Wir sind ein gemeinnütziger Schachklub in Berlin-Charlottenburg-Wilmersdorf. Als ältester Schachverein Deutschlands können wir auf eine lange Tradition zurückblicken. 1827 gegründet, entwickelten wir uns bald zum führenden Verein in Deutschland/Preußen.

Die „Plejaden“ (das Siebengestirn mit Ludwig Bledow, Tassilo von Heydebrand und der Lasa, Rudolph von Bilguer, Wilhelm Hanstein, Bernhard Horwitz, Carl Mayet und Karl Schorn) waren die Begründer der Berliner Schule.

Weitere bedeutende Schachspieler unseres Vereins waren:

Ab 1846 brachten einige unserer Mitglieder die Deutsche Schachzeitung heraus. Vor dem 2. Weltkrieg waren wir der mit Abstand stärkste deutsche Schachverein. 1910 hatten wir 275 Mitglieder. Nach dem 2. Weltkrieg kamen wir 8 Mal ins Finale der deutschen Mannschaftsmeisterschaft, wobei unser Verein 1957 und 1961 die deutsche Mannschaftsmeisterschaft gewann.