10. Eckbauer Open

Ausschreibung

Teilnehmerliste nach Rang
Die DWZ Liste vom Juli 2007 wird für das Turnier verwendet

Den Bulletinservice hat auch dieses Jahr wieder Herr Mühlfellner übernommen und alle Partien eingegeben.
Richard Mühlfellner
Alle Partien als CBV für Fritz/Chessbase und zum Online-Nachspielen (Javascript).
Bei Problemen mit dem Download bitte den Link auf die CB-Datei mit "Speichern unter..." als .cbv abspeichern.

Wer Eingabefehler entdeckt, bitte melden. Folgende Korrekturen zu den Partien wurden eingearbeitet:
1. Runde Stadelmann-Kleemeyer 23. -h6 (nicht a6)
2. Runde Busch-Berndt fehlende Züge ab 62. ergänzt nach Angaben von Ronald Berndt.
4. Runde Abraham-Fleischmann 30. h2-h4 (statt h2-h3) und 36. h4-h5 (statt h3-h4)
5. Runde Albrecht-Biebelmann vervollständigt
1. Runde Prix-Neubart 25. Te1 (nicht Tf1)
6. Runde Derz-Berndt vervollständigt (auch im PDF)

Das Ergebnis der Partie Berndt-Fuchs aus der letzten Runde war leider falsch eingegeben worden und ist nun korrigiert (1-0, nicht 0-1).
Dadurch ergeben sich minimale Verschiebungen in der Abschluß-Tabelle, da sich bei einigen Spielern die Buchholzwertung um eins verändert.
Ich bitte dies zu entschuldigen, aber es soll ja eine korrekte DWZ-Auswertung erfolgen.

1. Runde Ergebnisse Fortschritt Rangliste <1950 <1850 <1750 <1650 <1550 DWZ Partien (PDF)
2. Runde Ergebnisse Fortschritt Rangliste <1950 <1850 <1750 <1650 <1550 DWZ Partien (PDF)
3. Runde Ergebnisse Fortschritt Rangliste <1950 <1850 <1750 <1650 <1550 DWZ Partien (PDF)
4. Runde Ergebnisse Fortschritt Rangliste <1950 <1850 <1750 <1650 <1550 DWZ Partien (PDF)
5. Runde Ergebnisse Fortschritt Rangliste <1950 <1850 <1750 <1650 <1550 DWZ Partien (PDF)
6. Runde Ergebnisse Fortschritt Rangliste <1950 <1850 <1750 <1650 <1550 DWZ Partien (PDF)
7. Runde Ergebnisse Fortschritt Rangliste <1950 <1850 <1750 <1650 <1550 DWZ Partien (PDF)

In der ersten Runde gab es kaum Überraschungen - bis auf wenige Remis setzten sich die DWZ-Besseren durch.
Dank einiger Nachzügler ist die Teilnehmerzahl nun wieder gerade.

In der zweiten Runde gab es aufgrund kurzfristiger Terminprobleme einiger Teilnehmer an den vorderen Brettern ein paar kampflose Punkte.
Noch 10 Spieler sind ungeschlagen, aber ebensoviele haben noch gar keinen Punkt.

In der dritten Runde wurde es "vorne" spannend. Klaus Zschäbitz konnte gegen Benjamin Dauth in vorteilhafter Position einen Bauern erobern und sich einen Freibauern verschaffen, der bald die Entscheidung brachte. Er führt nun mit Plümer, Kohler und Gebigke die Tabelle an.

Der Versuch, die Auslosung der vierten Runde gleich nach Ende der letzten Partie vorzunehmen, misslang aufgrund eines Programmfehlers in Swiss-Chess 8.32: die Deaktivierung eines Austeigers führte zu einem Laufzeitfehler bei der Auslosung. Glücklicherweise gab es auf der Homepage vom Hersteller bereits die Update-Version 8.33 vom September 2007, in der dieser Fehler behoben war. So konnte ich die Auslosung mit knapp zwei Stunden Verspätung mitten in der Nacht doch noch durchführen.

"Black is OK" heißt es nicht nur bei András Adorján, sondern auch bei FM Klaus Zschäbitz und Martin Gebigke in der vierten Runde. Sie konnten jeweils mit Schwarz an den vorderen Brettern gewinnen und sind weiterhin ungeschlagen. Nun müssen sie gegeneinander antreten. Mit 3.5 Punkten folgt auf Platz 3 Dr. Ingo Abraham.

Nach der "Erholungspause" beim Lichtenrader Herbst ging es in der fünften Runde zur Sache: Lokalmatador Klaus Zschäbitz gewinnt in einer sehenswerten Partie gegen Martin Gebigke und hat nun einen komfortablen Vorsprung von einen Punkt.

In der sechsten Runde versuchte Zschäbitz seinen Vorsprung zu behaupten, musste aber nach fast 5 Stunden gegen Rohrbach in ein Remis einwilligen. Da  alle Verfolger auch nicht über ein Remis hinauskamen, nimmt er seinen ganzen Punkt Vorsprung mit in die letzte Partie. Nun reicht ihm ein weiteres Remis zum alleinigen Turniersieg.

FM Klaus Zschäbitz

Mit 6 aus 7 Punkten gewinnt FM Klaus Zschäbitz das 10. Eckbauer Open.
Ihm reichte in der letzten Runde ein Remis, sein Gegner Rene Schildt wollte aber mehr! Es entbrannte ein spannender Kampf mit Qualität gegen verbundene Freibauern, der nach viereinhalb Stunden friedlich endete. Auch an den folgenden Brettern fielen die Entscheidungen teilweise erst während der finalen Zeitnotphase, die FM Benjamin Dauth, Dr. Ingo Abraham und Martin Gebigke für sich entscheiden konnten und damit die Plätze 2 bis 4 belegten.
Benjamin erhielt außerdem den Sonderpreis für seine Partie gegen Rene Schildt, hier zum Nachspielen.

Im Namen von Eckbauer bedanke ich mit für die vielen fleißigen Helfer vor und hinter den Kulissen, ohne die der reibungslose Ablauf sicherlich nicht möglich gewesen wäre. Durch das faire Verhalten der Spieler hatte der Schiedsrichter - bis auf die üblichen Zeitnotduelle - kaum etwas zu tun. 

Im nächsten Jahr etwa zur selben Zeit wird das 11. Eckbauer Open starten. Die erste Anmeldung liegt schon vor...

Reinhard Baier
letzte Änderung: 7.11.2007, 23:00 Uhr, Bulletin 7. Runde hinzugefügt