Klubmeisterschaft 2014/2015

Klubmeisterschaft 2014/2015 Gruppe 1 + 2
Bedenkzeit: 2 Stunden/40 Züge + 30 Minuten für den Rest der Partie.
Wartezeit: 30 Minuten. Spielbeginn: 19:30 Uhr.
Ich bitte alle Schachfreunde höflichst darum, rückständige Partien so bald als möglich nachzuspielen und mich über die Termine bitte kurz zu informieren. Dies gilt vor allem für alle entschuldigten Spieler.

Nachspielpartien!
Hoffmann – Neubart(e)?
Baier(e) – Neubart?
Semmelroth(e) – Röhrig,M.?
Baier – Semmelroth(e)?
Adam,D. – Meinicke(e)?
Neubart – König(e)?
König(e) – Rohrbach?
Röhrig,M.(e) -Hoffmann?

Herzliche Grüße
Euer Heinz-Dieter

Rundenplan und Tabelle Gruppe 1
Felix Schnell ist am 30.10.2014 vom Turnier zurückgetreten.
Die freigewordenen Termine können gerne zum Vorspielen verwendet werden.

Rundenplan undTabelle Gruppe 2
Adolf Kesslau ist am 16.10.2014 vom Turnier zurückgetreten.
Die freigewordenen Termine können gerne zum Vorspielen verwendet werden.

Veröffentlicht unter Klubmeisterschaft | 1 Kommentar

Der 4. Spieltag unserer 1. Mannschaft am 14.12. 2014

Wir hatten heute ein Heimspiel gegen die Mannschaft von SC Zitadelle Spandau 2.
Das heißt, dass wir “Heimvorteil” hatten. Das muss aber nicht immer ein Vorteil sein.
Nach einer kurzen Begrüßung durch unseren Schiedsrichter Reinhard und durch mich,
gab ich dann um 9 Uhr die Bretter frei.
Da Zitadelle nur ein klein wenig stärker ist als wir, konnten wir uns schon einige Hoffnungen machen, dass wir zumindest einen Punkt zu Hause lassen konnten.
Thomas Victor einigte sich mit seinem Gegner an Brett 4 nach ca. 2,5 Stunden in ausgeglichener Stellung auf Remis, damit hatten wir schon einen halben Punkt, die Gegner leider auch.
Schon ca. 30 Minuten später bot mir mein Gegner an Brett 3 indirekt Remis durch Zugwiederholung an.
Ich nahm das Angebot gerne an, da ich noch leicht erkältet war und mich nicht gut fühlte.
Klaus übersah leider in der Eröffnung an Brett 1 eine kleine taktische Wendung, dies kostete ihn eine Figur und einige Züge später auch die Partie.
Damit führten unsere Gegner mit einem Punkt.
Frank Möller hatte an Brett 2 ein nicht leichtes Endspiel, sein Gegner konnte aktiv in Franks Stellung einbrechen, und nach ca. 3 Stunden verlor Frank einen wichtigen Bauern und musste die Partie aufgeben.
Spandau führte mit 2 Punkten.
Felix hatte an Brett 5 eine gute Stellung, allerdings war sie sehr kompliziert. Felix versuchte nach sehr langem Nachdenken durch ein taktisches Figurenopfer die Partie zu gewinnen, aber leider konnte sein Gegner dies Opfer widerlegen und Felix musste die Partie auch aufgeben.
Wir lagen mit 3 Punkten hinten.
Es spielten noch Brett 6, 7, und 8, noch hätten wir ausgleichen können. Aber alle drei hatten sehr schwere Stellungen auf dem Brett.
Thomas Neubart hatte an Brett 6 auch eine sehr komplizierte Stellung. Nach ca. 4 Stunden nahm Thomas das Remisangebot seines Gegners an. Damit hatte Spandau den Kampf gewonnen.
Nach ebenfalls ca. 4 Stunden ergab sich an Brett 8 von Jörg eine Stellungswiederholung zum Remis.
Nachdem Peter an Brett 7 ein frühes Remisangebot von seiner hübschen Gegnerin abgelehnt hatte, bot er ihr in sehr schwerer Stellung nach ca. 4 Stunden ebenfalls Remis an, was sie auch gleich akzeptierte.
Damit hatten wir leider wiedermal einen Kampf hoch verloren.
Spandau gewann mit 5,5 zu 2,5 Punkten diesen Kampf.
Ich denke aber, dass wir uns in der Stadtliga dennoch halten können. Wir haben im neuen Jahr noch einige schwere Gegner, aber auch noch einige Gegner, gegen die wir gut bestehen können.
Daher denke ich, dass wir sehr optimistisch ins neue Jahr gehen können, und dass wir gemeinsam die Klasse noch halten werden.
Leider verlässt unser langjähriges Mitglied, und unser guter und wichtiger, langjähriger Stammspieler Felix Schnell, im neuen Jahr unseren Verein. Felix geht aus beruflichen Gründen nach England. Dies gönnen wir alle ihm natürlich sehr gerne, da es für ihn persönlich sehr wichtig ist. Im Verein und besonders in unserer 1. Mannschaft werden wir ihn allerdings sehr vermissen. Ich persönlich gönne ihm das natürlich ebenfalls von Herzen, jedoch als interner Spielleiter unseres Vereins und als Mannschaftsleiter unserer 1.Mannschaft bedauere ich seinen Weggang sehr. Felix war immer ein sehr zuverlässiger und guter Spieler unseres Vereins, ebenso ist er ganz besonders ein wundervoller, sehr positiv umgänglicher Mensch, mit dem ich, und ich denke jeder andere in unserem Verein auch, immer sehr gut auskam.
Lieber Felix, nochmals vielen herzlichen Dank für all die sehr positiven Stunden die wir alle und ich persönlich mit Dir gemeinsam in unserem Verein verbringen durften. Weiterhin wünsche ich Dir persönlich und auch im Namen unseres Vereins für Deine Zukunft viel Glück und ALLES GUTE !!!
Ich bedanke mich recht herzlich bei allen Spielern unserer 1. Mannschaft für Ihren guten Einsatz in diesem Jahr und wünsche allen Spielern unserer 1. Mannschaft, und ebenso allen Mitgliedern unseres Vereins, ein frohes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch und ein gutes neues Jahr 2015 !

Herzliche Grüße
Euer Heinz-Dieter

Veröffentlicht unter BMM | 1 Kommentar

GM Sergey Kalinitschew gewinnt das 17. Eckbauer Open

Mit 6,5 Punkten aus 7 Partien gewinnt der Schachgroßmeister unser diesjähriges Open.

Veröffentlicht unter Eckbauer Open | Hinterlasse einen Kommentar

Der 3. Spieltag unserer 1. Mannschaft am 23.11.2014

Heute hatten wir ein Auswärtsspiel gegen die Mannschaft SC Kreuzberg 3.
Dass dies eine schwere Aufgabe für uns war, das war einigen von uns schon vorher klar. Kreuzberg hat einen DWZ Schnitt von 2043, wir dagegen nur 1936. Natürlich macht es die DWZ-Zahl nicht allein, noch wichtiger ist, dass man ausgeschlafen hat, was bei der Uhrzeit natürlich kaum möglich ist, aber Hauptsache man ist ausgeschlafener (in jeder Richtung) als die Gegner.
Als ich um 8:30 Uhr im Spiellokal ankam, war schon alles sehr gut vorbereitet.
Der Kampf fing pünktlich um 9 Uhr an und wir waren schon mit 6 Leuten anwesend, das hätte zumindest schon für 4,5 Punkte und somit für den Sieg gereicht. Aber um kurz vor halb waren dann die letzten 2 auch anwesend und wir hätten noch besser die 4,5 Punkte holen können. Wenn unsere Gegner das mitgemacht hätten, haben sie aber nicht.
Nach knapp 2 Stunden einigte sich an Brett 5 Thomas Neubart, mit seinem starken Gegner (DWZ=2002), in ausgeglichener Stellung auf Remis.
Kurze Zeit später musste leider unser Stefan an Brett 7 seine Partie aufgeben und Kreuzberg ging in Führung.
Peter kam an Brett 6 schlecht aus der Eröffnung heraus, er versuchte dann mit Qualitätsverlust die Partie noch zu retten, was ihm aber nicht gelang, nach ca. 3 Stunden musste auch er aufgeben. 2,5 Punkte für Kreuzberg.
Thomas Victor konnte seine Partie immer gut ausgeglichen halten, nach ca. 4 Stunden einigte sich Thomas mit seinem Gegner auch auf Remis.
Marcel stand lange Zeit recht gut, aber nach ca. 4 Stunden kam er dann in schlechtere Stellung, die er dann auch aufgeben musste.
Kreuzberg hatte jetzt 4 Punkte und wir nur einen Punkt.
Frank König hatte auch einen starken Gegner, er kämpfte gut und stand auch lange Zeit ausgeglichen, aber nach ca. 4,5 Stunden bekam sein Gegner dann langsam Vorteil, den er zum Sieg ausbaute und Frank musste letztlich auch aufgeben.
Kreuzberg hatte jetzt mit 5 Punkten den Kampf gewonnen.
Klaus und ich spielten noch.
Klaus kam wegen Parkplatzsuche erst 2 Minuten vor halb, sein Gegner hatte fast 30 Minuten Zeitvorteil, aber nur bis zum 12. Zug, dann hatte Klaus schon wieder 10 Minuten Zeitvorteil. Klaus spielte, wie ein Altmeister eben spielt, eine sehr gute Partie, wobei er fast von Beginn an immer etwas im Vorteil war. Diesen Vorteil verdichtete Klaus ganz fein und immer etwas mehr in eben meisterlicher Weise.
Der Gegner von Klaus stand immer mehr unter Stellungsdruck und dadurch auch immer mehr unter Zeitdruck. Unter diesem Druck brach nach ca. 5 Stunden seine Stellung zusammen und er überschritt in verlorener Stellung im 62. Zug seine Zeit.
Damit hat unser Altmeister Klaus den Ehrenpunkt für uns geholt.
Herzlichen Glückwunsch, Klaus!
Ich hatte eine schwere Stellung, gegen einen sehr  kompromisslos spielenden Gegner. Der lehnte sogar im 25 Zug, mit nur noch 2 Minuten auf seiner Uhr, ich dagegen noch gut 12 Minuten, mein Remisangebot ab.
Da wir ja Zeitbonus für jeden Zug bekommen, schafften wir beide die 40 Züge. Wir hatten dann ein Turmendspiel, wo ich 5 Bauern gegen nur 3 von ihm hatte, aber es waren einige schwache Bauern dabei, ich konnte jedenfalls keinen Weg zum Gewinn mehr finden (Houdini beruhigenderweise auch nicht), nach genau 5,5 Stunden und gut 71 Zügen akzeptierte mein Gegner Gott sei Dank das Remis, da nur noch die beiden Könige auf dem Brett standen. Sonst hätte ich vermutlich auch reklamiert.
Damit haben wir leider auch diesen Kampf mit 2,5 zu 5,5 Punkten hoch verloren.
Aber es sind ja noch einige Runden, ich denke wir sollten das sehr positiv sehen, es wird bestimmt besser werden und wir werden unsere Punkte zum Klassenerhalt noch holen.
Ich bedanke mich wieder recht herzlich bei allen Spielern unserer 1. Mannschaft für Ihren guten Einsatz!
Ich wünsche allen Spielern bis zur 4. Runde am 14.12. 2014 alles Gute!

Herzliche Grüße
Euer Heinz-Dieter

Veröffentlicht unter BMM | Hinterlasse einen Kommentar

6. Schnellturnier 15 Minuten am 21.11.2014

Endstand nach 7 Runden!
Semmelroth: 6 Punkte
Möller/Victor: 5 Punkte
Baier/Zelanti: 4 Punkte
Derz/Hoffmann: 3 Punkte
Heß/Prinz: 2 Punkte

Herzliche Grüße
Heinz-Dieter

Veröffentlicht unter Schnellturniere | Hinterlasse einen Kommentar

Freitag 28.11. kein Spielbetrieb wegen Weihnachtsfeier

Am Freitag, dem 28.11. steht kurzfristig der Spielsaal wegen einer Weihnachtsfeier nicht zur Verfügung. Die 5. Runde der Klubmeisterschaft wird daher um eine Woche verschoben auf Freitag, den 05.12.2014.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

6. Blitzturnier am 07.11.2014

Endstand nach 7 Runden!
1.Semmelroth: 4,5
2.Möller: 4,0
3.Baier/Derz: 3,5
4.Koch/Rohrbach: 2,0
5.Hoffmann: 1,5
Das Turnier lief problemlos ab.
Vielen Dank an alle Spieler!
Herzliche Grüße
Heinz-Dieter

Veröffentlicht unter Blitzturniere | Hinterlasse einen Kommentar

Der 2. Spieltag unserer 1. Mannschaft in der BMM 2014/15 am 02.11.2014

Wir hatten heute ein Heimspiel gegen die 1. Mannschaft “SG Weißensee 49.”
Da die Mannschaft von SG Weißensee von der DWZ-Zahl her gesehen schwächer als wir ist und da der Altersdurchschnitt bei SG Weißensee noch zudem sehr hoch ist, dachte ich, das wird heute auf jeden Fall ein Sieg, nur wie hoch er ausfallen würde wusste ich nicht.
Es wurde ein Sieg und er fiel ziemlich hoch aus, 2,5 zu 5,5, also merkte man doch das Alter, leider aber mehr auf unserer Seite. Der hohe Altersdurchschnitt machte sich auf unserer Seite stärker bemerkbar, sehr merkwürdig, dabei sind wir bestimmt ca. 3-5 Jahre im Schnitt jünger als Weißensee.
Vermutlich waren die Ausgeschlafener als wir, mein Gegner auf jeden Fall.
Der Kampf fing pünktlich an und die erste Stunde sah alles noch ganz gut aus. Nach ca. 2 Stunden bekam Frank Möller an Brett 2 in ausgeglichener Stellung ein Remisangebot seines Gegners, was Frank nach kurzer Rücksprache mit mir auch annahm. Wir hatten unseren ersten halben Punkt.
Peter bekam nach ca. 3 Stunden an Brett 8 ebenfalls ein Remisangebot, was er ebenfalls nach kurzer Rücksprache mit mir annahm. Der zweite halbe Punkt. Dann irgendwann, ohne Rücksprache mit mir, hatte auch Andreas an Brett 5 und Thomas Victor an Brett 6, beide einen halben Punkt für uns geholt. Jetzt hatten wir schon 4 halbe Punkte, alles noch ausgeglichen. Dazu muss ich sagen, dass wir an 2 der vier Bretter mit den halben Punkten, DWZ- mäßig sehr hoch überlegen waren, eventuell hätten die weit unterlegenen Gegner später doch noch etwas schwächere Züge gefunden, wenn man ihnen die Chance dazu gegeben hätte.
Felix kam an Brett 7 schlecht aus der Eröffnung heraus und musste nach ca. 4 Stunden aufgeben. Jetzt lagen wir leider einen Punkt hinten.
Ich hatte an Brett 3 meine “Hausvariante” auf dem Brett und fühlte mich dabei sehr wohl. Dieses Wohlfühlen ist mir aber dann in einem völlig ausgeglichenem Turmendspiel mit ungleichen Läufern wohl doch zu Kopf gestiegen, denn plötzlich, als schon nichts mehr passieren konnte, passierte es, ich hatte ein Blackout und stellte einen Bauern ein, wäre ja nicht schlimm gewesen, aber dieser Bauer war zufällig mein bester, danach glaubte ich noch an ein Schachwunder, das fand leider nicht statt und ich musste nach ca. 4 Stunden aufgeben. Wir lagen 2 Punkte hinten.
Jetzt lag es an Brett 1 und Brett 4, uns noch zu retten. Klaus hatte an Brett 1 eine gute Stellung, aber leider fand er dann auch einen Zug, der ihn in Verluststellung brachte, nach ca. 4 Stunden musste Klaus auch aufgeben und unsere Gegner hatten gewonnen.
Frank König kämpfte an Brett 4 noch einen “einsamen” Kampf gegen den Senior unserer Gegner.
Frank hatte ein Remisangebot seines Gegners im Hinblick auf unseren schlechten Punktestand abgelehnt.
Aber nach ca. 5 Stunden musste Frank auch ins Remis einwilligen. Auf jeden Fall hat sich Frank in seinem ersten Kampf als Stammmann unserer 1. Mannschaft gut geschlagen, und er hat wirklich richtig gut gekämpft, für beides gebührt ihm ein besonderer Dank. Herzlichen Glückwunsch, Frank !
Somit haben wir diesen Kampf doch hoch verloren, aber ich bin sehr zuversichtlich, dass wir noch in den vielen ausstehenden Kämpfen unsere Punkte zum Klassenerhalt holen werden.
Ich bedanke mich bei allen Spielern unserer 1. Mannschaft für ihren guten Einsatz und wünsche allen bis zur 3. Runde am 23.11.2014 alles Gute !

Herzliche Grüße
Euer Heinz-Dieter

Veröffentlicht unter BMM | Hinterlasse einen Kommentar

5. Schnellturnier 15 Minuten, am 17.10.2014

Endstand nach 6 Runden!
Semmelroth: 6 Punkte
Möller: 5 Punkte
Prinz/Baier: 3 Punkte
Koch: 2 Punkte
Derz: 1,5 Punkte
Heß: 0,5 Punkte

Herzliche Grüße
Heinz-Dieter

Veröffentlicht unter Schnellturniere | Hinterlasse einen Kommentar

Der 1. Spieltag unserer 1. Mannschaft in der BMM 2014/15 am 12.10. 2014

Wir hatten heute ein Auswärtsspiel gegen die Mannschaft “SC Friesen Lichtenberg 2″. Da die Mannschaft von Friesen 2 von der DWZ-Zahl her gesehen stärker als wir ist, konnten wir nicht mit einem Sieg rechnen; verlieren wollen wir aber generell auch nicht. Nach ca. einer Stunde, ich hatte gerade mal 8 Züge ausgeführt, hatte Thomas an Brett 5 schon gewonnen, da sein Gegner im 16. Zug eine Figur verliert, was natürlich recht erfreulich für uns war. Herzlichen Glückwunsch, Thomas!
Leider hatte Frank an Brett 2 im 17. Zug eine taktische Wendung übersehen und musste im 18. Zug durch Figurenverlust aufgeben. Felix einigte sich nach ca. 2 Stunden mit seinem Gegner in ausgeglichener Stellung auf Remis. Dann gewann auch Peter schon nach ca. 2 Stunden seine Partie, da auch sein Gegner eine taktische Wendung übersehen hatte und  damit eine Figur verlor. Herzlichen Glückwunsch, Peter!
Damit führten wir mit einem Punkt. Jetzt bekam Klaus an Brett 1 ein Remis Angebot seines Gegners, was Klaus aber ablehnte. Kurz darauf, nach ca. 3 Stunden, gewann unser Stefan an Brett 7 wieder eine sehenswerte – mit einem starken Königsangriff und Figurenopfer – sehr taktisch geprägte Partie. Herzlichen Glückwunsch, Stefan!
Wir führten mit 2 Punkten Vorsprung. Leider kam dann an Brett 8 Reinhard in einen sehr starken Angriff seines Gegners und musste die Partie nach ca. gut 4 Stunden aufgeben.
Wir führten jetzt noch mit einem Punkt Vorsprung. Meine Partie war lange Zeit ausgeglichen, aber nach ca. 3 Stunden konnte ich im 16. Zug durch eine taktische Abwicklung die Qualität gewinnen, da mein Gegner diese Abwicklung aber falsch behandelte, gewann ich eine ganze Figur und etwas später auch die Partie. Damit hatten wir den Kampf, etwas unerwartet, aber umso erfreulicher, gewonnen. An Brett 1 spielte Klaus noch, er hätte diese Partie wohl Remis halten können, aber er übersah dann eine taktische Wendung im Damenendspiel und musste aufgeben.
Damit haben wir zum Auftakt der BMM 2014/15 den ersten Kampf mit 4,5 Brettpunkten gewonnen! Das ist für unsere 1. Mannschaft ein sehr erfreuliches Ergebnis. Ich bedanke mich recht herzlich bei allen Spielern unserer 1. Mannschaft für Ihren guten Einsatz und wünsche allen erstmals bis zur 2. Runde am 02.11. 2014 alles Gute!

Herzliche Grüße
Euer Heinz-Dieter

Veröffentlicht unter BMM | 1 Kommentar

5. Blitzturnier am 10.10.2014

Endstand nach 6 Runden:
Claus Derz: 4 Punkte
Tade Prinz: 3,5 Punkte
Reinhard Baier: 2,5 Punkte
Peter Heß: 2 Punkte

Veröffentlicht unter Blitzturniere | Hinterlasse einen Kommentar