S c h l u s s (!) runde – Bericht der 1. von Dr. Ferenc Tóth

Liebe Schachfreunde,

waren wir uns nach der 1. Runde gegen Kreuzberg zunächst nicht sicher, ob das 4:4 mehr ein volles oder mehr ein leeres Glas darstellt, gerät die Beurteilung des heutigen Mannschaftskampfes ungleich leichter; Glas leer, Flasche leer, Akku leer – 1:7!

Wie gut, dass wir die nötigen Punkte schon nach der 7. Runde zusammen hatten. Es hat sich gezeigt, dass Wolfgang, Peter und auch Andreas besser Schachspielen, als Daumendrücken können …

Und es hat sich gezeigt – der Eine oder Andere hatte es vermutlich bereits geahnt gehabt – dass wir mit Wolfgang und Peter an den ersten beiden Brettern deutlich eher satisfaktionsfähig sind, als ohne die beiden. – Um es kurz zu machen: heute hatten wir gegen die in Bestbesetzung angereisten Schachfreunde aus Rehberge keine Chance. Das 1:7 war leistungsgerecht. Sie waren uns auch in dieser Höhe überlegen. Punkt.

Da allerdings Lichtenberg sich mit einem Sieg gegen Friedrichshagen aus der Stadtliga verabschiedet hat, bleiben wir trotz der heutigen Pleite sogar noch 6. in der wirklich starken Stadtligastaffel (- danke: Peter, Wolfgang, Heinz-Dieter und Andreas).

Unter dem Strich haben wir uns also alles in allem durchaus wacker geschlagen – und in den beiden letzten Runden sogar schon für die nächste Saison vorgearbeitet, indem wir alles dafür getan haben, insbesondere von Rehberge und Oberschöneweide in der nächsten Saison unterschätzt zu werden. Die werden gar nicht anders können …

Wolfgang und Andreas wünsche ich weiterhin GUTE BESSERUNG!!

Auf das Mannschaftsessen komme ich unaufgefordert zurück.

Liebe Grüße

Feri

Veröffentlicht unter BMM | Hinterlasse einen Kommentar

9. Schnellturnier am 17.03.2017

Endstand nach 7 Runden Schweizer System
1. Baier: 5,5 Punkte
2.-5. Bockelman, Hoffmann, Möller, Victor: 4,5 Punkte
6.-9. Derz, Dziallas, Kersten, Toth: 4 Punkte
10. Prinz: 3 Punkte
11. Marival: 2,5 Punkte
12. Scharkowski: 2 Punkte
13.-14. Wehr, Zelanti: 1 Punkt

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Die 8. Runde BMM von Dr. Ferenc Toth

Liebe Schachfreunde,

vorab die guten Nachrichten vom Sportwochenende: 1. unsere Zweite gewinnt und dürfte damit den Klassenerhalt geschafft haben und 2. Hertha gewinnt zu Hause gegen Dortmund und festigt so den 5. Tabellenplatz!!!!!

Der Rest sind Nebensächlichkeiten …

Wie z.B. unsere 5:3 Niederlage bei Oberschöneweide. Sie trägt dazu bei, dass nunmehr in der Schlussrunde noch 3 Mannschaften Erster werden können. Zudem steht auch erst ein Absteiger fest, so dass auch im Keller für Spannung gesorgt ist …

Wir sind leider aus der oberen Tabellenhälfte gerutscht, stehen aber immer noch vor den Mentaltigern von Friedrichshagen, die gerade den Tabellenführer „Schachfreunde“ vernascht haben. Und wir haben es selbst in der Hand, durch einen Sieg in der Schlussrunde gegen Rehberge, den 5. Platz klarzumachen und damit eine Supersaison zu krönen.

Kurzer Blick zurück: wenn man, so wie wir gestern am Ende des Tages keine Partie gewinnen konnte und zwei Partieen verloren hat, dann hat man sicherlich zu Recht verloren und darf sich über fehlende Mannschaftspunkte nicht beschweren. Gleichwohl wird man die Niederlage unter dem Strich durchaus als unglücklich werten können, bei welcher wirklich – so ein bisschen – eins zum anderen kam.

Am Anfang standen 3 Remisen und ein zwischenzeitlicher Stand von 1,5:1,5. Für diese hatten unter anderem Stefan Krabel gesorgt, der sich – nachdem er am Freitag bettlägerig erkrankt noch bei der Schlussrunde der VM hatte passen müssen – einsatzfähig meldete, was nicht zuletzt auch einer weiteren Schwächung unserer zweiten Mannschaft entgegenwirkte, sowie Frank König, der nach einem spektakulären Turmopfer mit Schwarz zu Unrecht glaubte, seine Partie könne zumindest nicht mehr Remis enden …

Der Zwischenstand war umso erfreulicher, als es an den übrigen Brettern überschlägig eher für uns gut aussah. Peter hatte an Brett 2 zugunsten eines Bauern auf die Rochade verzichtet, schien den Druck seines Gegners jedoch gut ausgehalten zu haben und auf einen zunehmend gesunden Mehrbauern pochen zu können, Dieter stand auch sehr aussichtsreich und durfte sich Hoffnungen auf einen weiteren Sieg machen, wohingegen wir nur an Brett 8 um das Remis kämpfen mussten. So konnte ich auch, als Wolfgang’s Gegner ihm an Brett 1 Remis anbot, erfreut zustimmen.

Und dann ging für Oberschöneweide die Sonne auf! Und das gleich an drei Brettern. Besonders tragisch kam es für Manfred, der an Brett 8 gegen einen starken Gegner mit Schwarz zäh und umsichtig eine schwierige Stellung erfolgreich verteidigte und gerade in dem Moment, wo er sich – zumindest – sein Remis redlich verdient hatte im (leicht) vorteilhaften Endspiel im Überschwang der Gefühle glatt fehlgriff und sich selbst auf der Zielgeraden um den Lohn seiner Arbeit brachte. Da zudem sowohl Peter, als auch Dieter jeweils nicht über ein Remis hinauskamen, fanden wir uns nach 6 gespielten Partien mit 2,5:3,5 auf der Verliererstrasse wieder, da ich mit Schwarz allenfalls noch um das Remis kämpfen konnte, während Klaus Gegner nicht den Eindruck erweckte, mit 2 Mehrbauern und einer dominanten Initiative noch irgend etwas anbrennen zu lassen.

Die logische Folge war das 3:5.

BLICK VORAUS: Erfreulicherweise haben wir es in der Schlussrunde immer noch selbst in der Hand, uns für eine wirklich starke Saison zu belohnen und durch einen Sieg im abschließenden Heimspiel gegen Rehberge die „BIG 5“ der Stadtliga A zu erreichen, dann unter anderem vor Friedrichshagen und eben Rehberge …

Sie findet am 26.3.17, ab 9.00 Uhr statt.

In diesem Sinne

Alles Gute und möglichst spätestens bis Sonntag, den 26.3.17

Feri

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Wolfgang Stark ist Klubmeister 2016/17

Die Klubmeisterschaft 2016/2017 endete mit einem sehr spannenden Finale, das Wolfgang Stark mit 8,5 Punkten aus 11 Partien für sich entscheiden konnte. Punktgleich mit der etwas schlechteren Sonneborn-Berger-Wertung ist Michael Dziallas, der ein hervorragendes Turnier gespielt hat. Dritter wurde Frank Möller mit 8 Punkten.

In der zweiten Gruppe stand Manfred Weiser mit 11,5 Punkten aus 13 Partien schon vorzeitig als Sieger fest. Platz 2 und damit der zweite Aufsteiger ist Slobodan Djuric mit 10 Punkten, gefolgt von Tade Prinz und Abram Goltsman mit je 9 Punkten.

Allen Siegern einen herzlichen Glückwunsch!
Die Siegerehrung gibt es während der Mitgliederversammlung in 2 Wochen.

Endstand 1. Gruppe und 2. Gruppe und die Partien zum Nachspielen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

3. Trainingsabend mit Jürgen Brustkern

Nicht vergessen, am Montag den 13.3. ab 19:30 Uhr findet der nächste Trainingsabend mit Jürgen Brustkern statt. BMM Partien vom Tag davor oder andere interessante Partien können gerne wieder zur gemeinsamen Analyse mitgebracht werden. Ich freue mich über eine rege Beteiligung.

Veröffentlicht unter Training | Hinterlasse einen Kommentar

Rückblick und Ausblick von Dr. Ference Toth

Liebe Schachfreunde,

zunächst zum Rückblick: ein Raunen ging durch Tansania, als man von der neuerlichen „Eckbullenwerdung“ der Eckbauern erfuhr. Ja, sie hatten es geschafft, dem Tabellenführer ein Bein zu stellen! Die Menschen tanzten auf den Straßen. Und allen voran: ich …

WOW!!! Da haben sich sicherlich nicht nur die Schachfreunde von den Schachfreunden gefreut. Nein, vermutlich war auch unser nächster Gegner ganz angetan.

Die Frage, ob das Glas am letzten Sonntag nun halb leer oder halb voll war, verbietet sich in Gänze; der Deckel ist nun endgültig drauf. Und das schon vor der 8. Runde. GLÜCKWUNSCH AN ALLE; DIE DAZU BEIGETRAGEN HABEN!!!

Ich werte es übrigens als feines Fingerspitzengefühl, dass ihr gegen Zehlendorf nicht sogar gewonnen habt. Wie zum Teufel hätte der Mannschaftsführer mich ansonsten künftig noch guten Gewissens aufstellen sollen, wenn bei dem ersten Mannschaftskampf ohne mich ersichtlich wird, was das Team ohne Handicap zu leisten im Stande ist …?!

Und nach der PFLICHT folgt nun die KÜR. Sollten wir auch gegen Oberschöneweide in der nächsten Runde bestehen können, dürften wir es in der nächsten Spielzeit nicht mehr mit den Schachfreunden zu tun bekommen – für alle die, die das schon verdrängt haben: das war die Mannschaft, die uns an meinem letzten Geburtstag am 11.12.2017 so fürchterlich auseinandergenommen hat. – Zugleich war es bislang nach 7 Runden unsere einzige Saisonniederlage.

In der 8. Runde werden wir am 12.3.2017 bei Oberschöneweide, in der Nixenstraße 3, in 12459 Berlin antreten.

Überraschen können wir dort nach der 7. Runde vielleicht nicht mehr. Bestehen schon. Der Druck liegt ganz beim Gegner, der sich einen Mannschaftspunktverlust gegen uns schlicht nicht leisten kann. Wir können unbeschwert aufspielen und schauen, was geht.

Hoffentlich spätestens bis Sonntag – ALLES GUTE

Feri

 

Veröffentlicht unter BMM | Hinterlasse einen Kommentar

9. Blitzturnier am 03.03.2017

Endstand nach 7 Runden
1. Krause: 6 Punkte
2. Baier: 5,5 Punkte
3. Möller: 5 Punkte
4. Hoffmann: 4,5 Punkte
5. Paul: 4 Punkte
6. Prinz: 2 Punkte
7. Marival: 1 Punkt
8. Zelanti: 0 Punkte

Veröffentlicht unter Blitzturniere | 1 Kommentar

8. Schnellturnier am 17.02.2017

Endstand nach 7 Runden Schweizer System
1. Möller: 7 Punkte
2. Paul: 5 Punkte
3. Kersten: 4,5 Punkte
4-6 .Baier, Krause, Scharkowski: 4 Punkte
7-9. Derz, Hoffmann, Prinz: 3,5 Punkte
10-11. Bockelman, Kesslau: 3 Punkte
12. Zelanti: 2,5 Punkte
13. Heß: 1,5 Punkte

Veröffentlicht unter Schnellturniere | Hinterlasse einen Kommentar

2. Trainingsabend mit Jürgen Brustkern

Die Teilnehmerzahl hat sich beim 2. Termin erfreulicherweise auf 9 erhöht. Zuerst legte Jürgen uns einige Eröffnugsvarianten ans Herz. Eine scharfe mit Bauernopfer, für Mutige. Eine selten gespielte Eröffnung,die der Weltmeister kürzlich wieder populär gemacht hat. Danach hatte wir das Thema „Wie spielt man gegen einen Isolani“ behandelt. Kurzes Fazit hierzu: Figuren abtauschen. Ausführlich analysiert haben wir dann die gewonnene BMM Partie von Reinhart. Hier ging es auch darum in besserer oder gewonnener Stellung nicht die Konzentration zu verlieren sondern sie eher noch zu erhöhen und möglichst die gut positionierten gegnerischen Figuren zu tauschen. Zum Schluss noch mal der Tipp von Jürgen sich nicht von unerwarteten Zügen des Gegners beeindrucken lassen, sondern daran denken, dass der auch nur mit Wasser kocht und schwache Züge macht. Das nächste Training ist am Montag den 13.3. wieder nach der BMM Runde.

Veröffentlicht unter Training | Hinterlasse einen Kommentar

Die 6. Runde BMM von Dr. Ferenc Toth

Liebe Schachfreunde,

wir haben das Momentum zumindest halb genutzt und kehren mit einem verdienten 4:4 aus Hermsdorf zurück. Dadurch haben wir jetzt – nach der 6. Runde – stolze 8 Mannschaftspunkte und zugleich auch Hermsdorf auf Abstand gehalten. Mit der Mission Klassenerhalt sieht es also richtig gut aus; der Deckel ist fast drauf!!

Es war – gemessen an dem bisherigen Saisonverlauf – ein bißchen verkehrte Welt. Nachdem ich bislang zumeist nur „gute Worte“ und Schokolade beizusteuern vermochte und so etwa in der 5. Runde bei dem 5:3 Erfolg der einzige Looser war, konnte ich diesmal der Mannschaft ein bißchen zurückgeben und den einzigen Sieg beisteuern. Da wir auch nur eine Partie verloren und an 6 Brettern die Punkte geteilt wurden kam am Ende des Tages ein leistungsgerechtes 4:4 heraus.

Besonders erfreulich, dass es unsere „Ersatzleute“ – Thomas und Christoph waren, die am längsten kämpften und zuletzt mit 2 Remisen den Punkt festhielten. Erwähnt sei in diesem Zusammenhang, dass Thomas es nunmehr in 2 Einsätzen mit 1,5 Punkten auf fast soviele Punkte gebracht hat, wie der Mannschaftsführer der 1. in 6 Einsätzen. Positiv angemerkt sei auch, dass Christoph beim Stand von 3,5 zu 3,5 der Versuchung widerstand, bei dahinschmelzender Bedenkzeit und ohne konkreten Gewinnweg vor Augen, die Mehrqualität zu überdehnen und den Mannschaftspunkt zu riskieren, sondern mannschaftsdienlich „den fetten Spatz in der Hand“ nahm….

In diesem Sinne

VIEL GLÜCK + ALLES Gute

Bis zum März

Feri

Veröffentlicht unter BMM | Hinterlasse einen Kommentar